Waschtipp-Logo

Allgemeine Tipps zum Waschen

Waschanleitung Waschmittelverwendung Abfärben
Stoffabnutzung Waschmaschine und Trockner schonen

Wie wasche ich ein Wäschestück?

Alle Wäschestücke enthalten ein Etikett auf dem angegeben ist, wie es gewaschen werden kann. Wenn Sie nicht wissen, was ein Pflegesymbol bedeutet, können Sie hier nachschauen: www.waschsymbole.de

Beachten Sie auch unsere Seite mit häufige gestellten Fragen zur Waschtemperatur.

Wenn ein Wäschstück nicht stark verschmutzt ist, waschen Sie es lieber bei niedriger Temperatur und mit einem schonenden Waschmittel (Farbwaschmittel, Feinwaschmittel). So halten Textilien länger.

Tipps zur Handwäsche finden Sie hier.


Abfärben

Gegen Abfärben der Wäsche: Wäsche nach Farben vorsortieren und Kleidung mit gleichen Farben zusammen waschen bei möglichst niedriger Temperatur. Dies gilt besonders für schwarze und rote Wäsche, die erfahrungsgemäß eher abfärbt.


Waschmittel

Wir haben eine Übersicht über Waschmitteltypen und -formen zusammengestellt, die hier zu finden ist.

Der neueste Trend auf dem Waschmittelmarkt sind die Waschkissen (a. Waschpads). Hier eine kurze Beschreibung

Waschmittel sparsam dosieren - der Umwelt zuliebe und Ihrer Waschmaschine: Herr Hack, ein Kundendiensttechniker schrieb uns:

Waschpulver - egal welches - sollte natürlich auch nicht überdosiert werden - im Durchschnitt 50-60 ml. Man sollte folgendes wissen: Nicht Waschpulver allein ist es, was die Wäsche sauber macht, sondern die Reibung der Wäsche (Siehe Waschbrett). Das Waschmittel ist in erster Linie dazu da um den bereits gelösten Dreck zu binden. Das heißt also auch: Habe ich weniger verschmutzte Wäsche, weniger Pulver verwenden. Sobald es anfängt zu schäumen habe ich schon zu viel Pulver genommen. Wenn also wenig Dreck in der Wäsche ist kann also auch nichts gebunden werden, dies führt zu Überreaktion des Waschmittels d.h. Schaum u. evtl. Wasserauslauf aus der Maschine.

Bei der Überreaktion vom Waschmittel entsteht also Schaum... der verursacht noch etwas: Wenn er so hoch angestiegen ist das er etwa bis zur halben Höhe der Trommel steht, wird durch den Simmerring das Trommellager ausgespült und es geht über die Jahre kaputt. Hauptsächlich dadurch geht das Lager kaputt weniger durch Überbeladung!!!


Stoffabnutzung

Gegen Abnutzung des Stoffes beim Waschen hilft, empfindliche Wäsche (z.B. Cord) auf links zu waschen. Sie können empfindliche Wäschstücke auch in eine Kissenbezug einpacken und so waschen.


Schonung von Geräten (Trockner und Waschmaschine)

Zur Dosierung von Waschmittel: siehe hier

Zur Beladung der Maschine: siehe hier

Zur Trocknerschonung schlägt unser Waschseitenbesucher Kundendiensttechniker Herr Hack vor:

Weichspüler sollte nicht verwendet werden, wenn die Wäsche in einen Trockner soll. Die Weichspülerreste werden im Trockner durch die Hitze wieder gelöst und setzen sich zum Teil an der Trommel nieder. Sie brennen ein. Das hat nun den Effekt, dass die Feuchtemessung des Trockners nicht mehr richtig funktioniert, da die eingebrannten Weichspülerreste ja einen Widerstand haben. Die Feuchtemessung erfolgt bei den meisten Trocknern über die Trommel. Am Beispiel Zanker-Trockner ist die Trommel sogar sichtbar deswegen in der Mitte getrennt (weißer Streifen). Dass die Feuchtemessung nicht richtig funktioniert erkennt man daran, dass die Automatik meldet, dass die Wäsche trocken ist obwohl sie noch feucht ist. Abhilfe: Mit Essigessenz die Trommel abschrubben.