Waschtipp-Logo

Bügeltipps

Grundlegendes Bügeltemperatur Reihenfolge

Allgemeines

Textilien lassen sich kaum bügeln, wenn sie stocktrocken sind. Sie können die Wäsche bügeln, solange sie noch leicht feucht ist, oder sie vor dem Bügeln einsprengen. Wenn Sie Ihre Wäsche im Freien aufhängen können: Wenn Sie die Wäsche am Morgen, am Abend oder bei sehr feuchtem Wetter ins Freie hängen, wird Sie von ganz alleine feucht genug zum Bügeln.

Natürlich können Sie auch ein Dampfbügeleisen benutzen, das die notwendige Feuchtigkeit selbst produziert

Empfindliche Wäsche - Wolle, Seide - können Sie zwischen zwei feuchten Tüchern bügeln. Seide nie einsprengen.

Bügeltemperatur

Beachten Sie die Bügelsymbole - bestimmte Stoffe (v.a. Kunstfasern, Seide, Wolle) darf man nicht oder nur bei niedriger Temperatur bügeln.

Folgende Bügeltemperaturen gelten allgemein für verschiedene Stofftypen - allerdings kann sich durch chemische 'Veredelung' (Appretur, Imprägnierung) oder durch die Einfärbung die Empfindlichkeit eines Stoffes erhöhen.

Baumwolle
Kann i.A. bei hohen Temperaturen gebügelt werden (drei Punkte)
Leinen
Kann i.A. bei hohen Temperaturen gebügelt werden (drei Punkte)
Kunstfasern - Nylon etc.
Nicht oder bei niedriger Temperatur (ein Punkt)
Viskose
Nicht oder bei niedriger Temperatur (ein Punkt)
Wolle
Nicht bügeln (meist nicht nötig) oder höchstens bei niederer Temperatur zwischen leicht feuchten Handtüchern
Seide
Bei niederer Temperatur ; vor dem Bügeln nicht einsprengen (bekommt leicht Wasserflecken) - stattdessen in eine leicht feuchtes Handtuch wickeln.

Reihenfolge beim Bügeln

Zur Reihenfolge gilt allgemein:


Bei Hemden und Blusen heißt das:

  1. Kragen
  2. Manschetten
  3. Ärmel
  4. Schultern
  5. Rest (von der Knopfleiste rundum)